Finanzierung & Förderung
...
Contact

Rufen Sie uns an unter
+49 (0)228 559 20 220

Nutzen Sie unsere Online-Formulare:

SolarWorld AG
Martin-Luther-King Str. 24
53175 Bonn
service@solarworld.com

Förderung Ihrer Solaranlage

Die staatliche Speicherförderung

Die Vorteile eines hohen Eigenstromverbrauchs hat auch die Bundesregierung erkannt und gewährt seit Mai 2013 einen Finanzierungszuschuss für die Installation von Photovoltaikanlagen in Kombination mit Batteriesystemen.

So sparen Sie noch mehr Stromkosten und können sich außerdem eine staatliche Förderung in Höhe von 19 Prozent der Anschaffungskosten sichern!

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Staat fördert 19 Prozent des Anschaffungspreises für ein Batteriesystem (max. 500 € bei Neuinstallationen und 550 € bei Nachrüstung pro kWp)
  • Die Höhe des Zuschusses hängt von den Kosten des gewählten Batteriesystems und von der Größe der Solarstromanlage ab
  • Die Förderung gilt für Neuinstallationen und die Nachrüstung einer bestehenden Anlage, die nach 31.12.2012 in Betrieb genommen wurde
  • Die Förderung gilt für Solarstromanlagen mit bis zu 30 kWp Gesamtleistung

Mit unserem Förderrechner können Sie Ihre Speicherförderung unverbindlich berechnen.

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG)

Wohin mit dem selbst produzierten Strom, den Sie nicht im eigenen Haushalt nutzen? Den speisen Sie ins öffentliche Netz ein und erhalten dafür über die nächsten 20 Jahre eine festgelegte Einspeisevergütung.

Das ist im Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) so vorgesehen und wird in der Höhe vierteljährlich angepasst. Die jeweils neuen Vergütungssätze richten sich danach, wie hoch der Zubau von Solarstrom in den jeweils vorangegangenen drei bis zwölf Monaten war.

Das neue EEG, das zum 1. August in Kraft getreten ist, regelt auch die Behandlung des Eigenstroms, also des Stroms, den man selbst erzeugt und selbst verbraucht. Hier wird neuerdings eine „solidarische“ Abgabe in Höhe von 30 bis 40 Prozent der EEG-Umlage von den Netzbetreibern auf selbstgenutzten Strom in Rechnung gestellt. Solarstromanlagen in der für Ein- und Zweifamilienhäuser üblichen Größe von bis zu 10 kWp sind hiervon freigestellt. Für sie ändert sich gegenüber dem alten EEG nichts.

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu den Regelungen des EEG.

EEG-Vergütungen für Solarstromanlagen bis einschließlich 100 kWp

Inbetriebnahme ab bis 10 kWp
(Ct/kWh)
bis 40 kWp
(Ct/kWh)
bis einschließlich 100 kWp
(Ct/kWh)
Ermittelter Jahreszubau 1.700 MWp 2.100 MWp 2.300 MWp 1.700 MWp 2.100 MWp 2.300 MWp 1.700 MWp 2.100 MWp 2.300 MWp
01.05.2017 12,27 11,93 10,66
01.06.2017 12,24 11,90 10,63
01.07.2017 12,21 11,87 10,60

Quelle: BSW

(Stand: 01.05.2017, alle Angaben ohne Gewähr)

Die Einspeisevergütungen sind degressiv gestaffelt analog dem technischen Fortschritt. Zudem erfolgt eine Feinjustierung je nach aktuell von der Bundesnetzagentur ermittelter Jahreszubaumenge in Deutschland. Die in der Tabelle aufgeführten Werte gelten jeweils für Neuanlagen und bleiben für diese 20 Jahre festgeschrieben.