Single Pressemitteilung

SolarWorld startet Vertriebspartnerschaft mit DZ-4

Donnerstag, 15.01.2015 10:23

Solarstromanlage ohne eigene Anschaffungskosten

Bonn, 15. Januar 2015

Ab sofort können Hausbesitzer sauberen Strom aus einer Solarstromanlage von SolarWorld beziehen, ohne die Anlage selbst zu kaufen. Möglich wird das durch eine Kooperation von SolarWorld mit dem Hamburger Anbieter DZ-4, Deutschlands erstem dezentralen Stromversorger. Das 2011 gegründete Unternehmen verpachtet Solaranlagen und Stromspeicher an Hauseigentümer und stellt ihnen den damit erzeugten Solarstrom 10 Jahre zu einem Festpreis zur Verfügung.

Durch die Partnerschaft spricht SolarWorld eine neue Kundengruppe an. Solar-Interessierte, die bisher den Aufwand scheuten oder nicht die nötigen finanziellen Mittel für eine Solarstromanlage besaßen, können nun über DZ-4 eine Anlage pachten. DZ-4 errichtet die Anlage auf dem Dach des Kunden und betreibt sie. Der Kunde muss sich um nichts kümmern. Durch die Kooperation kann SolarWorld auf das Vertriebsnetz von DZ-4 zurückgreifen. „Wir freuen uns, mit SolarWorld nun auch Produkte des führenden deutschen Herstellers im Einsatz zu haben. So können wir insbesondere Kunden ansprechen, die Wert auf hohe Qualität und Produktion in Deutschland legen“, erklärt DZ-4-Geschäftsführer Florian Berghausen.

Im Gegenzug können SolarWorld-Fachpartner das Vertriebskonzept von DZ-4 als weiteren Service nutzen. Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG: „Mit der Partnerschaft erweitern wir das Angebot an unsere Kunden. Wir liefern ihnen die optimale Anlage für ihren Bedarf, bieten Qualität Made in Germany, Langlebigkeit und höchste Effizienz und ermöglichen ihnen neben Kauf und Leasing zusammen mit DZ-4 jetzt auch die Pacht der Anlage. So verhelfen wir Menschen zu einer Solarstromanlage, die wir sonst nicht hätten erreichen können.“ Die ersten durch die Kooperation entstandenen Anlagen sind bereits installiert worden.

SolarWorld REAL VALUE: Die SolarWorld AG produziert und vertreibt Solarstromlösungen und trägt damit weltweit zu einer sauberen Energieversorgung bei. Der Konzern mit Sitz in Bonn beschäftigt rund 3.400 Menschen und fertigt in Freiberg und Arnstadt (Deutschland) sowie in Hillsboro (USA). Vom Rohstoff Silizium, über Solarwafer und -zellen bis zum Solarstrommodul vereint das Unternehmen alle Produktionsstufen unter einem Dach. Dazu gehört auch eine eigene Forschung und Entwicklung. SolarWorld beliefert ihre Kunden in aller Welt über ein internationales Vertriebsnetz mit Standorten in Europa, den USA, Singapur und Südafrika. Das Unternehmen legt Wert auf hohe soziale Standards an seinen Standorten in aller Welt und hat sich einer ressourcen- und energiesparenden Produktion verpflichtet. SolarWorld wurde 1998 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert. Mehr Informationen unter www.solarworld.de