Single Pressemitteilung

SolarWorld präsentiert auf der Light & Building bifaciales Modul und flexiblen Stromspeicher

Mittwoch, 10.02.2016 10:38

Mit dem Sunmodule Bisun kombiniert SolarWorld zweifache Spitzentechnologie in einem Modul: Das Bisun ist ein Doppelglasmodul, das über die Vorder– und zusätzlich über die Rückseite Strom erzeugt. Zudem besteht es aus bifacialen Zellen auf Basis der PERC-Technologie. Ergebnis: Bis zu 25 Prozent mehr Ertrag. Diese und andere Neuheiten aus der Modul- und Speichertechnik zeigt SolarWorld vom 13.-18.03.2016 auf der Light & Building in Frankfurt.

Sunmodule Bisun: 25 Prozent mehr Ertrag durch bifaciale Zellen
Das Sunmodule Bisun besteht aus 60 bifacialen Zellen. Diese „zweiseitigen“ Zellen sind eine Weiterentwicklung der PERC-Hochleistungszelle von SolarWorld. Bifaciale Solarmodule nutzen einfallendes Licht nicht nur über die Vorder-, sondern auch über die Rückseite. Eine zweite Glasscheibe auf der hinteren Modulseite sorgt dafür, dass indirektes Licht durch reflektierte Sonnenstrahlen von hinten an die Zellen gelangt. So erzielt das Modul einen höheren Wirkungsgrad. Durch die beidseitige Stromerzeugung ist das Sunmodule Bisun ideal für Flachdächer und Freiflächenanlagen, bei denen Licht vom Boden reflektiert wird. Wie viel Licht über die Rückseite aufgenommen wird, hängt vom Untergrund ab. Bei einem weißen Boden und einer optimalen Aufständerung der Module sind 25 Prozent Mehrertrag möglich. Neben dem höheren Ertrag trägt auch die lange Haltbarkeit dazu bei, dass Solarstromanlagen auf Basis bifacialer Module wirtschaftlicher sind: Die Zellen sind durch die Einbettung in einen Glasverbund optimal gegen Umwelt- und mechanische Einflüsse geschützt und halten deshalb länger. Das Sunmodule Bisun hat eine garantierte Lebensdauer von mindestens 30 Jahren. Durch die längere Laufzeit und den höheren Ertrag reduzieren sich die Stromgestehungskosten pro Kilowattstunde signifikant.

SunPac LiOn: Solarstromspeicher ab 2 kWh Speicherkapazität
Mit dem SunPac LiOn kann überschüssiger Strom aus der Solaranlage gespeichert und zu einem späteren Zeitpunkt abgerufen werden. Private Haushalte können mit dem Speicher ihren Eigenverbrauchsanteil maßgeblich erhöhen und sich maximal selbst versorgen. SunPac LiOn basiert auf Lithium-Eisenphosphat-Akkus und bietet viel Flexibilität: Er beginnt bereits bei 2 kWh nutzbarer Speicherkapazität und lässt sich modular in 2 kWh-Schritten auf bis zu 10 kWh erweitern. Die einzelnen Batteriemodule werden untereinander mit Steck-Verbindern verknüpft. Module, die zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden, finden im selben Schrank Platz. Der Laderegler erkennt automatisch, wie viele Batteriemodule vorhanden sind, und erhöht entsprechend die Lade- und Entladeleistung. Der Speicher ist kompatibel zu allen Wechselrichtern. Da der Anschluss auf der Wechselstromseite stattfindet, kann SunPac LiOn sowohl bei neuen als auch bei bestehenden Solarstromanlagen angeschlossen werden. Durch den unkomplizierten Aufbau (plug&play) und dem geringen Gewicht im Vergleich zum Vorgängermodell benötigt der Installateur wenig Zeit für die Montage. Mit 10.000 Ladezyklen wird eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren erreicht, die Produktgarantie beträgt 10 Jahre. Der Anwender kann sich die Stromflüsse im Haushalt auf der Suntrol MyHome-App am Smart Phone oder PC anschaulich darstellen lassen. Das Energiemanagement übernimmt der Suntrol eManager.

Die Light & Building findet alle 2 Jahre auf dem Messegelände Frankfurt statt und gilt als Weltleitmesse für Licht, Elektrotechnik, Haus- und Gebäudeautomation sowie Software für das Bauwesen. Der SolarWorld-Stand befindet sich in Halle 8, Ebene 0, Stand D82.  Zudem nimmt SolarWorld an der Sonderschau Digital Building teil.

SolarWorld REAL VALUE: Die SolarWorld AG produziert und vertreibt Hightech-Solarstromlösungen und trägt damit weltweit zu einer sauberen Energieversorgung bei. Der Konzern mit Sitz in Bonn beschäftigt rund 3.800 Menschen und fertigt in Freiberg und Arnstadt (Deutschland) sowie in Hillsboro (USA). Vom Rohstoff Silizium, über Solarwafer und -zellen bis zum Solarstrommodul vereint das Unternehmen alle Produktionsstufen unter einem Dach. Dazu gehört auch die eigene Forschung und Entwicklung. SolarWorld beliefert ihre Kunden in aller Welt über ein internationales Vertriebsnetz mit Standorten in Europa, den USA, Singapur, Japan und Südafrika. Das Unternehmen legt Wert auf hohe soziale Standards an seinen Standorten in aller Welt und hat sich einer ressourcen- und energiesparenden Produktion verpflichtet. SolarWorld wurde 1998 gegründet und ist seit 1999 börsennotiert. Mehr Informationen unter www.solarworld.de

SolarWorld AG
Martin-Luther-King-Str. 24
53175 Bonn
Deutschland
www.solarworld.de

Kontakt:
Manuela Jakobi
PR-Referentin SolarWorld AG
Tel. 0228/ 55920 412
manuela.jakobi@solarworld.com