Stakeholder

Sie haben Fragen oder Anmerkungen?

fieldset
Anrede:

Unsere Stakeholder

SolarWorld im Dialog.

Frei aus dem Englischen übersetzt, bedeutet der Ausdruck „Stakeholder" soviel wie „Anspruchshalter". Unter dem sehr weitgefassten Begriff versammeln sich alle Personen oder Gruppen, die an Verlauf oder Ergebnis eines Prozesses oder Projektes Interesse haben. Nachhaltiges Management bedeutet für die SolarWorld AG, die Bedürfnisse sämtlicher Stakeholdergruppen einzubeziehen.

Stakeholder Analyse

Der SolarWorld Konzern ist bestrebt, den ständigen Kontakt zu den Stakeholdern zu halten und weiter auszubauen. Deswegen analysiert SolarWorld schon heute die Bedürfnisse der unterschiedlichen Stakeholdergruppen in unterschiedlicher Tiefe, basierend auf im Hause erhobenen Daten und externen Untersuchungen.

Stakeholder Mapping

Stakeholder Mapping

Die untenstehende Grafik bietet einen Überblick über unser Stakeholder Mapping. SolarWorld berichtet entlang des Schemas des AA1000 Standards. Angeboten von der gemeinnützigen Mitgliederorganisation „Institute of Social and Ethical AccountAbility" soll dieser Prozess-Standard gewährleisten, dass Anspruchsgruppen in die nachhaltige Unternehmensführung eingebunden werden.

Für eine gößere Darstellung klicken Sie auf die Grafik.

Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten

Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten

Die Bedürfnisse aller genannten Stakeholdergruppen werden einbezogen und mit unterschiedlicher Tiefe analysiert. Für alle Gruppen führt SolarWorld interne Analysen durch – basierend auf den im Unternehmen und in externen Studien vorliegenden Informationen. Wir befragen jährlich unsere Kunden und unsere Lieferanten. Die Kundenbefragungen führen wir für unsere Großhändler und Installateure systematisch durch. Endkunden können bisher nur ad hoc befragt werden, da der Erhebungsaufwand noch sehr groß ist. Mittelfristig soll dies auch mit weiteren Stakeholdergruppen geschehen. Unsere Mitarbeiterbefragungen sollen in Zukunft umfassender und konzernweit vergleichbar durchgeführt werden. Mit unseren Hauptlieferanten sind wir im August 2012 anlässlich des erstmalig von SolarWorld ausgerichteten Lieferantentages in Freiberg in einen intensiven Austausch getreten, z. B. wurde das Nachhaltigkeits- und Compliance Management bei SolarWorld im Kontext der Lieferantenbewertung vorgestellt und diskutiert. Der Ansatz von SolarWorld wurde von den Anwesenden sehr positiv aufgenommen. 2013 folgte zeitgleich zur Intersolar in Deutschland der zweite Lieferantentag.

Gemeinden vor Ort

Gemeinden vor Ort

Mit den Gemeinden an unseren SolarWorld Standorten stehen wir in engem Kontakt- zum Beispiel beim Girls-Day an unseren Standorten in Deutschland und den USA. Die Mädchen bekommen einen Vortrag zum Unternehmen und den Ausbildungsmöglichkeiten, schauen sich die Produktion an und dürfen zum Abschluss bei einer konkreten Aufgabe in der Produktion auch selbst Hand anlegen

Des Weiteren arbeiten wir für unsere Solar2World-Projekte eng mit Stakeholdern (z. B. Gemeinden und NGOs) vor Ort zusammen, um Lösungen anzubieten, die der Bevölkerung den größtmöglichen Nutzen stiften und später auch in Eigenregie fortgeführt werden können.

Verbände, Interessenvertretungen, wissenschaftliche Einrichtungen

Verbände, Interessenvertretungen, wissenschaftliche Einrichtungen

Durch unsere Mitgliedschaft in Verbänden und Interessenvertretungen sowie unsere Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen stehen wir zudem in einem regelmäßigen gesellschaftspolitischen Gedankenaustausch mit weiteren Stakeholdern: Wir tauschen uns zu den Themen Life-Cycle, Recycling und Nachhaltigkeit u. a. mit der EPIA (Sustainability Group), der Silicon Valley Toxics Coalition (SVTC) sowie innerhalb der Solar Energy Industry Association (SEIA) aus. Über Präsentationen auf Konferenzen bringen wir unsere Expertise ein – z. B. auf dem Point Carbon Forum World Summit 2012 in Berlin. Zudem waren die Handelsklage in den Vereinigten Staaten und die Handelsbeschwerden in der Europäischen Union ein Hauptdiskussionsthema mit diversen Stakeholdergruppen.

Weitere Stakeholder

Weitere Stakeholder

Für die Erstellung unserer Konzernberichterstattung holen wir Feedback von Stakeholdern ein. Jeweils Anfang 2012 und 2013 führten wir Interviews mit ausgewählten Experten durch. Es wurden die wesentlichen Nachhaltigkeitsthemen und Prioritäten aus Sicht der Befragten identifiziert, die bisherige Wahrnehmung der Leistung von SolarWorld in diesen Bereichen bewertet sowie Verbesserungsmöglichkeiten aufgezeigt. Das Ergebnis dieser Interviews wurde in der Wesentlichkeitsanalyse berücksichtigt. Die Fortschrittsmitteilung entlang der zehn Prinzipien des Global Compact erfolgt über die Konzernberichterstattung und steht somit allen Stakeholdern zur Verfügung. Die Umsetzung der Prinzipien wird auch durch Initiativen der Stakeholder beeinflusst, z. B. über Netzwerke, die von/mit Stakeholdern aufgebaut werden oder Standards, die von Stakeholdern eingefordert werden.

Schreiben Sie uns

Allen Stakeholdern bieten wir die Möglichkeit, über placement@solarworld.de oder sustainability@solarworld.de jederzeit mit uns in Verbindung zu treten.

Alternativ können uns Stakeholder über das Kontaktformular in der Seitenleiste eine Nachricht zukommen lassen – auch anonym, wenn dies gewünscht ist.

 
  • SolarWorld setzt Zeichen

    Mit dem SolarWorld Einstein-Award

    Newsletter

    Interessiert an regelmäßigen Informationen? Dann tragen Sie sich in unseren Presseverteiler ein

    Downloads

    SolarWorld Broschüren als PDF zum Download

    Standorte weltweit

    In allen wichtigen Märkten präsent

  • SolarWorld e-One

    Das erste seriennahe Solar-Elektro-Flugzeug.

    Solarstromrechner

    Erfahren Sie in wenigen Schritten, welche Erträge eine Solaranlage auf Ihrem Dach erzielen kann.

    Installateursportal

    Sie sind Installateur oder Profi-Handwerker? Auf unserem Portal finden Sie alle relevanten Infos zum Thema Photovoltaik

    Solarkredit

    Ihr intelligenter Photovoltaik-Kredit mit der Süd-West-Kreditbank