Wasser
Contact

Rufen Sie uns an unter
+49 (0)228 559 20 220

Nutzen Sie unsere Online-Formulare:

SolarWorld AG
Martin-Luther-King Str. 24
53175 Bonn
service@solarworld.com

Wasser

Verbrauch minimieren

Der Wasserverbrauch und der Schutz der Wasserqualität liegt SolarWorld am Herzen. Wir sind uns der Knappheit der Ressource bewusst und gehen daher schonend und nachhaltig mit ihr um. Wir reduzieren stetig unseren Wasserverbrauch und arbeiten fortwährend daran, auch die durch uns verursachte Gewässerbelastung größtmöglich einzugrenzen und zu vermeiden.

Hierzu fährt SolarWorld das verwendete Wasser im Kreislauf und verfolgt das Ziel, den Anteil dieses wiederverwendeten Wassers stetig zu erhöhen.

Durch die Zusammenarbeit mit der Hilfsorganisation Water Missions International wird durch die Installation von PV-Anlagen der Betreib von Wasserpumpen gewährleistet und somit aktiv für Trinkwasser und mehr Lebensqualität in Entwicklungsländern gesorgt.

Bisherige Maßnahmen

Ziele 2020

  • Reduktion des Wasserverbrauchs (in m³/MWp) um 20% [2012: 2.253 m³/MWp]
  • Reduktion des Abwasseraufkommens (in m³/MWp) um 10% [2012: 1.738 m³/MWp]

Mit einer Anlage von SolarWorld tragen Sie aktiv zum Schutz der Umwelt bei

Denn Sie unterstützen, das die kostbare Ressource Wasser sorgsam verwendet wird

Wie hoch ist der Wasserverbrauch bei SolarWorld?

Der absolute Wasserverbrauch im Konzern stieg im Jahr 2015 aufgrund weiterer Produktionssteigerung und durch Einführung neuer Prozesse und Technologien um 28,8 (2014: 31,7) Prozent an. Bezieht man diesen Wasserverbrauch auf die Absatzmenge, so erhält man den spezifischen Wasserverbrauch. Dieser sank aufgrund von Einsparungen und Effizienzsteigerungen auf 1.637 (2014: 1.908) m3/MWp. Das Umweltziel 2020 zum Wasserverbrauch wurde somit bereits erreicht. Reduzierungen des Wasserverbrauchs werden in erster Linie an den Produktionsstandorten angestrebt, da hier der größte Verbrauch anfällt. Ziel ist es, verstärkt Wasser aufzubereiten und wiederzuverwenden. So konnte in Arnstadt und Freiberg der Bedarf an Frischwasser optimiert werden. Zudem wird bei Projekten in der Produktion darauf geachtet, dass in einzelnen Fertigungsschritten eigene Wasseraufbereitungsanlagen eingesetzt werden.

Welche Wasserqualität garantiert SolarWorld?

Die Qualität unseres Abwassers genügt den strikten deutschen und US-amerikanischen Vorgaben. Abwässer werden an unseren Produktionsstandorten in einem ersten Schritt vorgereinigt und im zweiten Schritt an die Abwasseraufbereitungsbetriebe übergeben. An unseren Produktionsstandorten gibt es klare gesetzlich festgeschriebene Grenzwerte für Abwasser, deren Einhaltung von den Städten nachgehalten wird.

Schwermetallgrenzwerte (mg/l)

Hillsboro Freiberg Arnstadt**
Arsen 0,42 0,5 0,2
Kadmium 0,3 0,5 0,15
Chrom 19,6 1 0,5
Kupfer 4,4 1 0,5
Zyanid 1,5 1 0,2
Blei 0,7 1 0,5
Quecksilber 0,008 0,1 0,05
Nickel 2,0 1 0,5
Silber 0,43 keine Angabe 0,1
Zink 6,5 5 4
Unpolare Öle und Fette 100 keine Angabe 20
Gesamte toxische organische Stoffe* Über die o.g. Stoffe hinausgehende
Freisetzungen können begrenzt
oder untersagt werden
keine Angabe keine Angabe
pH-Wert 6,0 - 11,0 6,5 - 10,0 6,5 – 9,0
*Sofern US-weite Gesetze andere Grenzwerte vorschreiben, greift der striktere Standard.
** Grenzwerte für das Abwasser ergeben sich aus den Anhängen der AbwV und können sichergestellt werden.
 

Chemischer Sauerstoffbedarf und gelöste Feststoffe

Chemischer Sauerstoffbedarf (CSB) in mg/l gelöste Feststoffe (TDS) in mg/l
Durchschnitt Hillsboro Freiberg Arnstadt Hillsboro Freiberg Arnstadt
2009 767 1143 --- 4016 Einen Grenzwert oder Überwachungswert
für gelöste Feststoffe (TDS) gibt es
in Freiberg nicht. Es handelt sich nicht
um ein in der Abwasserkontrolle in Deutschland üblichen Summenparameter.
2010 433 961 --- 4488
2011 627 1320 --- 6480
2012 575 1221 --- 5713
2013 868 620** 145 5193
2014 610 620** 90 Keine weitere Erhebung verpflichtend
*Während der letzten vier Jahre lag der durchschnittliche chemische Sauerstoffbedarf bei 679 mg/l und die Feststoffkonzentration (TSS) bei 229 mg/l.

** Durch Substitution von Einsatzstoffen in der Fertigung in Freiberg konnte der CSB-Wert des Abwassers reduziert werden.

Analysen unserer Industrieabwässer haben bestätigt, dass die gesamten giftigen organischen Verbindungen weit unter den gesetzlichen Grenzwerten in den USA und Deutschland liegen.

Die Einhaltung der umweltrechtlichen Anforderungen sowie der Genehmigungsanforderungen werden im Rahmen der internen Umweltaudits (Compliance-Audits) auditiert. Die umweltrechtlichen Anforderungen werden dazu in einem Umweltrechtskataster und Genehmigungskataster dokumentiert. Diese werden regelmäßig aktualisiert und im firmeninternen Intranet zugänglich gemacht.  Somit kann frühzeitig reagiert und entsprechende Korrekturmaßnahmen können festgelegt werden.

Wie funktioniert die solare Wasseraufbereitung von Water Missions und SolarWorld?

SolarWorld kooperiert mit Water Missions International (WMI) auf dem Gebiet der solaren Wasseraufbereitung. Mit Solarenergie kann hier eine große Hebelwirkung erzielt werden: Beispielsweise kann mit nur sechs Solarmodulen eine Anlage zur Wasseraufbereitung betrieben werden, die bis zu 5.000 Menschen mit sauberem Trinkwasser versorgt. SolarWorld unterstützt WMI, indem für jedes 10. Modul, das WMI bei SolarWorld erwirbt, ein Gratismodul gewährt wird. Zur Unterstützung der durch die Überschwemmungen im Amazonasbecken im Frühjahr 2012 betroffenen Bevölkerung stiftete SolarWorld über WMI 4,5 kWp Solarmodule zur Wasseraufbereitung. Für den neuen Hauptsitz des WMI im Hafen von Charleston, South Carolina, spendet SolarWorld zudem eine 100-kWp-Anlage. Außerdem haben wir unsere Geschäftspartner dazu bewegt, sich an dieser Aktion zu beteiligen: SMA liefert die Wechselrichter für dieses Projekt gratis und unser Partner Mount View Solar in West Virginia erbringt die Installationsleistung kostenlos.