Forschung & Entwicklung

Zahlen und Daten:

Anzahl aktiver Patentanmeldungen:
288

Anzahl erteilter Patente und Gebrauchsmuster:
200

Anzahl aktiver Patentfamilien:
241

Mitarbeiter:
115

Kontakt:

SolarWorld Innovations GmbH
Berthelsdorfer Str. 111 A
09599 Freiberg

Tel.: +49-3731-301-1600
E-Mail: info.swin@solarworld.com

Anreise

Anreise

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln:
Wir empfehlen die Anreise mit dem Zug bis zum Bahnhof Freiberg. Ab Bahnhof nehmen Sie sich bitte ein Taxi. Sollte vor dem Bahnhof kein Taxi stehen, rufen Sie bitte den zentralen Freiberger Taxiruf (+49-3731-355500) an.

Mit dem Auto
Sie finden uns in der in Straße Am Junger Löwe Schacht 2 in Freiberg im Gewerbegebiet Süd. Von Dresden (B173) kommend fahren Sie bis zur 1. Ampelkreuzung. Dort biegen Sie links in die Hilbersdorfer Straße ein. Fahren Sie weiter geradeaus auf der Hüttenstraße und biegen dann rechts in die Carl-Schiffner-Straße ein. Am Ende der Straße nach rechts und gleich wieder nach links in den Dammweg einbiegen. Auf dem Dammweg fahren Sie bis zur Ampel. Hier biegen Sie nach links ab und nach dem Tunnel gleich wieder nach links. Nach etwa 400 Metern biegen Sie bitte links in die Ferdinand-Reich-Straße ein und am Ende der Ferdinand-Reich-Straße links abbiegen auf Am Junger Löwe Schacht.

Von der A4 Abzweig Siebenlehn kommend fahren Sie in Richtung Freiberg. In Freiberg fahren Sie bis zum Ende der Leipziger Straße (nach dem Schlossteich links). Dann weiter auf der Wallstraße und Annaberger Straße. Kurz vor dem Ende der Annaberger Straße biegen Sie links in die Straße Am Bahnhof ein. Gleich rechts in die Humboldtstraße bis zur Kreuzung Berthelsdorfer Straße. Bitte beachten Sie, dass die Berthelsdorfer Straße nach dem Tunnel links weiterverläuft. Von hier fahren Sie noch etwa 400 Meter und biegen dann nach links in die Ferdinand-Reich-Straße ein und am Ende der Ferdinand-Reich-Straße links abbiegen auf Am Junger Löwe Schacht.

Besucheradresse:

SolarWorld Innovations GmbH
Am Junger Löwe Schacht 2
09599 Freiberg

Tel.: +49-3731-301-1600
E-Mail: info.swin@solarworld.com

Die SolarWorld Innovations GmbH

Die SolarWorld Innovations GmbH (SWIN) ist die Forschungsgesellschaft und eine 100%ige Tochter der SolarWorld AG. Als zentrale Schnittstelle nach innen und außen bündelt die SWIN die globalen Forschungsaktivitäten und das konzernweite Technologie-Knowhow der SolarWorld AG.

Um unserer Mission „Sauberer Strom aus Sand und Sonne“ gerecht zu werden, forschen wir entlang der kompletten solaren Wertschöpfungskette – von der Kristallisation über die Wafer-, Zell- und Modulfertigung bis zu kompletten Solarsystemen – und entwickeln innovative, nachhaltige und den Marktbedürfnissen entsprechende Verfahren und Produkte zum Nutzen unserer Kunden und Partner.

In einem von Kostendruck geprägten Marktumfeld ist es für ein globales Unternehmen wie SolarWorld AG von enormer Bedeutung, die Technologie- und Qualitätsführerschaft zu behaupten. Die technologische Innovationskraft und Fokussierung auf Qualität und Leistung der Produkte trägt maßgeblich zur Wettbewerbsfähigkeit des SolarWorld-Konzerns bei.

Für die Produktionsstätten der SolarWorld rund um den Globus leistet die SWIN die Technologieentwicklung und den technischen Support, treibt die weitere Steigerung des Wirkungsgrads von Solarzellen sowie die kontinuierliche Verbesserung der Prozesse voran und kann dabei auf ihre Pilotproduktionen im Fertigungsmaßstab zurückgreifen.

Die SWIN ist außerdem globaler Ansprechpartner für Unternehmen aus Forschung, Wissenschaft und Industrie. Sie unterhält intensive Forschungs- und Entwicklungskooperationen zu mehr als 35 wissenschaftlichen Instituten, Universitäten und Hochschulen weltweit. Sie bildet außerdem bereits seit 2007 den Mittelpunkt eines Netzwerkes von Equipmentherstellern und Zulieferbetrieben zur Evaluierung und Weiterentwicklung von Prozessen und Anlagen.

Die SolarWorld Innovations GmbH ist nach DIN EN ISO 9001 und DIN EN ISO 14001 zertifiziert. Das Modulprüflabor der SolarWorld Innovations GmbH wurde durch den Verband für Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik (VDE) nach DIN EN ISO/IEC 17025 zertifiziert. Damit wird dem Modulprüflabor bescheinigt, dass sein Qualitätsmanagement und die Arbeitsweise den internationalen Standards von Prüf- und Kalibrierlaboratorien entsprechen. Die DIN EN ISO/IEC 17025 ist international anerkannt und wird von den jeweils nationalen Akkreditierungsstellen als Grundlage für die Begutachtung von Laboratorien angewendet.

Das Management

Dr. Holger Neuhaus

Dr. Holger Neuhaus

Dr. Holger Neuhaus, gebürtiger Frankfurter, studierte von 1992 bis 1998 Physik an den Universitäten Göttingen und Hannover. Von 1998 bis 2002 promovierte Dr. Neuhaus an der University of New South Wales im australischen Sydney auf dem Gebiet der elektrischen Charakterisierung von Solarzellen. Im Anschluss war er ein Jahr bei Pacific Solar in Sydney als Technologe für den Bereich Solarzellencharakterisierung tätig. Seit März 2003 ist Dr. Holger Neuhaus an Bord des SolarWorld-Konzerns. In seinen Anfangsjahren bei SolarWorld war Dr. Neuhaus im Bereich Solarzellenfertigung, zunächst als Technologe Qualitätssicherung, später als Leiter Qualitätssicherung tätig. Zwischen 2006 und 2008 übernahm er die Leitung der Technologie und wurde außerdem zum Prokuristen berufen. Im März 2008 wechselte Dr. Neuhaus als Direktor Modultechnologie in die SolarWorld Innovations GmbH und wurde Anfang 2009 zu deren Geschäftsführer berufen.

Jürgen Stein

Jürgen Stein

Jürgen Stein ist seit 2011 Teil der SolarWorld-Familie. Er startete als Vice President Procurement & Supply Chain Management der SolarWorld AG und war in dieser Funktion für alle Fragen des Einkaufs und Supply Chain Managements der SolarWorld zuständig. Seit 1. April 2014 ist der studierte Maschinenbauer als Chief Product Officer (CPO) Vorstandsmitglied der SolarWorld AG. Anfang 2015 wurde Jürgen Stein zudem zum Geschäftsführer der SolarWorld Innovations GmbH berufen. Vor seinem Wechsel zur SolarWorld AG war Jürgen Stein mehr als zehn Jahre in leitenden Positionen des internationalen Einkaufs tätig, davon mehrere Jahre in Asien und den USA.

Unternehmensgeschichte

1994 Gründung der Bayer Solar GmbH als Solarwaferproduzent in Freiberg/Sachsen
2000 Übernahme des Standortes Freiberg durch die SolarWorld AG; Abteilung für Forschung- und Entwicklung entsteht
2007 Ausgründung der SolarWorld Innovations GmbH als eigenständige Forschungs- und Entwicklungsgesellschaft
2008 Baubeginn für das neue Innovationszentrum mit Solarzellentechnikum
2009 Einweihung des Wafertechnikums
2010 Einweihung des Innovationszentrums der SolarWorld Innovations GmbH in Freiberg/Sachsen
2015 SolarWorld erreicht mit ihrer PERC-Technologie einen Spitzenwirkungsgrad von 22,04%