Übernahmeangebot

Ad-Hoc 15.11.2010: SolarWorld AG beschließt Übernahmeangebot für Solarparc AG

Ad-Hoc 15.11.2010: SolarWorld AG beschließt Übernahmeangebot für Solarparc AG

Der Vorstand der SolarWorld AG hat heute beschlossen, den Aktionären der Solarparc AG im Wege eines freiwilligen Übernahmeangebots anzubieten, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien zu erwerben, um sich im Projektgeschäft weiter vorwärts zu integrieren und dieses international auszuweiten. Die SolarWorld AG beabsichtigt, den Solarparc-Aktionären je Solarparc-Aktie eine SolarWorld-Aktie anzubieten.

Das Übernahmeangebot erfolgt zu den in der Angebotsunterlage darzulegenden Bedingungen. Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage wird im Internet unter www.solarworld.de erfolgen. Dort wird auch die genaue Frist für die Annahme eines Übernahmeangebots veröffentlicht werden. Die SolarWorld AG hält derzeit 29% der Aktien der Solarparc AG.

Kontakt

SolarWorld AG Investor Relations / Unternehmenskommunikation
Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470,
E-Mail: placement(at)solarworld(dot)de;
Internet: www.solarworld.de

Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebots gem. § 10 Abs. 1 und 3 i.V.m. §§ 29, 34 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Veröffentlichung der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebots gem. § 10 Abs. 1 und 3 i.V.m. §§ 29, 34 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)


Bieter:


SolarWorld AG
Martin-Luther-King-Str. 24
53175 Bonn
Deutschland

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bonn unter HRB 8319

Zielgesellschaft:

Solarparc AG
Poppelsdorfer Allee 64
53115 Bonn

eingetragen im Handelsregister des Amtsgerichts Bonn unter HRB 9347

ISIN DE0006352537 (WKN 635253)

Die Veröffentlichung der Angebotsunterlage und weiterer das Angebot betreffender Informationen wird u. a. im Internet unter www.solarworld.de erfolgen.

Die SolarWorld AG hat am 15. November 2010 entschieden, den Aktionären der Solarparc AG, Bonn, anzubieten, ihre auf den Inhaber lautenden Stückaktien der Solarparc AG im Wege eines freiwilligen öffentlichen Übernahmeangebots gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden Stückaktie der SolarWorld AG je Solarparc-Aktie zu erwerben, um sich im Projektgeschäft weiter vorwärts zu integrieren und dieses international auszuweiten.

Das Angebot wird im Übrigen zu den in der Angebotsunterlage noch mitzuteilenden Bedingungen und Bestimmungen ergehen.

Wichtiger Hinweis: Diese Bekanntmachung ist weder ein Angebot zum Kauf noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebots zum Verkauf von Aktien. Die endgültigen Bedingungen und weitere das Angebot betreffende Bestimmungen werden nach Gestattung der Veröffentlichung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) in der Angebotsunterlage mitgeteilt. Die SolarWorld AG behält sich eine Änderung der Bedingungen und Bestimmungen des Angebots soweit rechtlich zulässig vor. Inhaber von Aktien der Solarparc AG wird dringend empfohlen, die Angebotsunterlage sowie alle sonstigen im Zusammenhang mit dem Angebot stehenden Dokumente zu lesen, sobald diese bekannt gemacht worden sind, da sie wichtige Informationen enthalten werden.

Bonn, 15.November 2010

Corporate News 31.12.2010 - SolarWorld veröffentlicht Angebotsunterlage zur Übernahme der Solarparc

Corporate News 31.12.2010 - SolarWorld veröffentlicht Angebotsunterlage zur Übernahme der Solarparc

Genehmigung der BaFin / Dokument ab sofort verfügbar Annahmefrist beginnt am 31. Dezember 2010 und endet am 28. Januar 2011

Nach Genehmigung durch die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat die SolarWorld AG die Angebotsunterlage für das am 15. November 2010 angekündigte freiwillige öffentliche Übernahmeangebot für sämtliche Aktien der Solarparc AG veröffentlicht.

Als Angebotsgegenleistung bietet die SolarWorld AG den Aktionären der Solarparc AG für jede zum Tausch angebotene Aktie der Solarparc AG eine auf den Inhaber lautende Stückaktie der SolarWorld AG.

Der von der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) für den Stichtag 14. November 2010 ermittelte gültige 3-Monats-Durchschnittskurs für die Aktien der Solarparc AG beträgt 6,99 €; der ebenfalls ermittelte 3-Monats-Durchschnittskurs für die SolarWorld Aktien beläuft sich auf 9,46 €. Der Wert der angebotenen Gegenleistung liegt zum Stichtag damit um rund 26 Prozent über dem durchschnittlichen Börsenkurs der Solarparc Aktien.

Nach Maßgabe der Angebotsunterlagen können die Aktionäre der Solarparc AG für ihre Aktien das Angebot der SolarWorld AG in der Zeit vom 31. Dezember bis einschließlich 28. Januar 2011 annehmen. Dazu bedarf es einer schriftlichen Erklärung des jeweiligen Aktionärs gegenüber seiner Depotbank.

Mit der Übernahme beabsichtigt die SolarWorld AG, sich im Projektgeschäft weiter vorwärts zu integrieren und dieses international auszuweiten. Die bereits vor der Entscheidung zur Abgabe eines Übernahmeangebots bestehende Beteiligung der SolarWorld AG an der Solarparc AG beläuft sich auf 28,47 Prozent des Grundkapitals und der Stimmrechte.

Die Angebotsunterlage ist ab sofort hier im Internet veröffentlicht. Zudem sind gedruckte Exemplare der Angebotsunterlage kostenlos verfügbar bei der SolarWorld AG, Martin-Luther-King-Straße 24, 53175 Bonn, Telefon: ++49 (0) 228 / 5 59 20-470, Telefax: ++49 (0) 228 / 5 59 20-9470, Email: placement@solarworld.de sowie der WGZ Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank, Ludwig-Erhard-Allee 20, 40227 Düsseldorf, Telefon: ++49 (0) 211 / 77 8-2881, Telefax: ++49 (0) 211 / 77 8-2888, Email: primarymarkets@wgzbank.de

Hinweis: Diese Corporate News stellt weder ein Angebot zum Tausch noch eine Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes zum Tausch von Aktien der Solarparc AG dar. Es handelt sich hierbei um keinen Prospekt. Soweit diese Corporate News zukunftsgerichtete Aussagen enthält, beruhen sie auf Planungen, Schätzungen und Prognosen, die der SolarWorld AG aktuell zur Verfügung stehen. Die vorstehenden Aussagen werden auch in Ansehung neuer Informationen oder künftiger Ereignisse nicht angepasst. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten naturgemäß Risiko- und Unsicherheitsfaktoren. Wegen etwaiger Risiken im Zusammenhang mit dem Übernahmeangebot wird auf die Darstellung in der Angebotsunterlage verwiesen.

Über die SolarWorld AG: Der Konzern SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) ist ein weltweit führender Markenanbieter hochwertiger kristalliner Solarstromtechnologie. Seine Stärke ist die Vollstufigkeit in der solaren Produktion. Vom Rohstoff Silizium, über Wafer, Zelle und Modul bis zur schlüsselfertigen Solarstromanlage jeder Größe vereint der Konzern alle Wertschöpfungsstufen. Zentraler Geschäftsbereich ist der Vertrieb von Qualitätsmodulen an den Fachhandel und kristalliner Wafer an die internationale Solarzellenindustrie. Die Konzernzentrale ist in Bonn. Die größten Fertigungen unterhält der Konzern in Freiberg/Deutschland und Hillsboro/USA. Nachhaltigkeit ist Basis der Konzernstrategie. Unter dem Namen Solar2World fördert der Konzern Hilfsprojekte in Entwicklungsländern mit netzunabhängigen Solarstromlösungen, die beispielgebend für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung sind. Weltweit beschäftigt SolarWorld rund 3.300 Menschen. Die SolarWorld AG ist seit 1999 börsennotiert und heute unter anderem im Technologieindex TecDAX, ÖkoDAX, Dow Jones STOXX 600 sowie in dem Nachhaltigkeitsindex NAI gelistet.

Kontakt SolarWorld AG Investor Relations / Unternehmenskommunikation
Tel.-Nr.: +49 (0) 228 559 20 470
Fax-Nr.: +49 (0) 228 559 20 9470
E-Mail: placement(at)solarworld(dot)de
Internet: www.solarworld.de

Angebotsunterlagen

Angebotsunterlagen

Download als PDF

Zudem sind gedruckte Exemplare der Angebotsunterlage kostenlos verfügbar bei der

SolarWorld AG
Martin-Luther-King-Straße 24
53175 Bonn
Telefon: ++49 (0) 228 / 5 59 20-470
Telefax: ++49 (0) 228 / 5 59 20-9470
Email: placement@solarworld.de

sowie der

WGZ Bank AG Westdeutsche Genossenschafts-Zentralbank
Ludwig-Erhard-Allee 20
40227 Düsseldorf
Telefon: ++49 (0) 211 / 77 8-2881
Telefax: ++49 (0) 211 / 77 8-2888
Email: primarymarkets@wgzbank.de .

Hinweis zur Angebotsunterlage

Hinweis zur Angebotsunterlage

Download als PDF

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 07.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 07.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 06.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien. Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.600 SPAG-Aktien. Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 2.689 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 0,045% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 1.711.023 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 28,52% der Stimmrechte der Solarparc AG.

 

Bonn, den 07.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 14.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 14.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 13.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.600 SPAG-Aktien. Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 94.558 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 1,58% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 1.802.892 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 30,05% der Stimmrechte der Solarparc AG. 


Bonn, den 14.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 21.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 21.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 20.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.600 SPAG-Aktien. Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 246.865 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 4,11% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 1.955.199 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 32,59% der Stimmrechte der Solarparc AG.


Bonn, den 21.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 24.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 24.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 21.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.600 SPAG-Aktien. Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 255.801 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 4,26% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 1.964.135 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 32,74% der Stimmrechte der Solarparc AG.


Bonn, den 24.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 25.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 25.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 24.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.001 SPAG-Aktien. Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 267.134 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 4,45% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 1.975.468 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 32,92% der Stimmrechte der Solarparc AG.

Bonn, den 25.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 26.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 26.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 25.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.001 SPAG-Aktien (die ebenfalls bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 3.285.480 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 54,76% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 4.993.814 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 83,23% der Stimmrechte der Solarparc AG.

Bonn, den 26.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 27.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 27.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs.(1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 26.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.001 SPAG-Aktien (die ebenfalls bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 3.359.452 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 55,99% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 5.067.786 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 84,46% der Stimmrechte der Solarparc AG.

Bonn, den 27.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 28.01.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG vom 28.01.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes endet am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, soweit sie nicht nach den gesetzlichen Bestimmungen des WpÜG verlängert wird.

Am 27.01.2011, 18.00 Uhr („Meldestichtag“), hält die SolarWorld AG bereits 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hält der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, persönlich 55.000 SPAG-Aktien (die bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH hält 3.000.001 SPAG-Aktien (die ebenfalls bereits zum Umtausch eingereicht wurden). Diese Beteiligungen bestanden bereits im Zeitpunkt der Veröffentlichung der Angebotsunterlage („historische Beteiligung“). Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Bis zum Meldestichtag ist das Übernahmeangebot für insgesamt 3.418.467 SPAG-Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von ca. 56,97% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Über die historische Beteiligung hinaus halten die SolarWorld AG, die mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieser Angebotsunterlage keine SPAG-Aktien. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Meldestichtag angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 5.126.801 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 85,45% der Stimmrechte der Solarparc AG.

Bonn, den 28.01.2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Bekanntgabe des Eintritts der Vollzugsbedingung

Bekanntgabe des Eintritts der Vollzugsbedingung

Bekanntgabe des Eintritts derVollzugsbedingung
gemäß Ziffer 11.1 derAngebotsunterlage

Die SolarWorld AG hat am 31. Dezember 2010 die Angebotsunterlage für ihr freiwilliges öffentliches Übernahmeangebot an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“)gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG für jede zum Tausch eingereichte SPAG-Aktie veröffentlicht. Die Frist für die Annahme dieses Übernahmeangebotes ist am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr abgelaufen.

Gemäß Ziffer 11.1 der Angebotsunterlage standen das Übernahmeangebot und die in der Folge der Annahme des Übernahmeangebots geschlossenen Verträge unter der dort bezeichneten aufschiebenden Bedingung. Die Angebotsbedingung ist nun eingetreten.

Innerhalb des Zeitraums von der Veröffentlichung der Angebotsunterlage bis zum Ablauf der Annahmefrist wurde kein konkurrierendes Angebot im Sinne von § 22 WpÜG abgegeben.

Aufgrund des Eintritts der Bedingung sind das Übernahmeangebot sowie die in der Folge abgeschlossenen Tausch- und Übertragungsverträge wirksam geworden.

Die Veröffentlichung der SolarWorld AG gemäß § 23 Abs. (1) Nr. 2 WpÜG wird in den nächsten Tagen, voraussichtlich am 3. Februar 2011, erfolgen.

Bonn, den 1. Februar 2011

SolarWorld AG Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 2 WpÜG vom 03.02.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 2 WpÜG vom 03.02.2011

Bekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 2 des Wertpapiererwerbs- und Übernahmegesetzes (WpÜG)

Das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der SolarWorld AG an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG ist innerhalb der Annahmefrist, die am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr abgelaufen ist, für insgesamt 3.675.140 Aktien angenommen worden. Dies entspricht einem Anteil von 61,25% des Grundkapitals und der Stimmrechte.

Bereits am 1. Februar 2011 hat die SolarWorld AG im elektronischen Bundesanzeiger sowie im Internet unter www.solarworld.de veröffentlicht, dass die in der Angebotsunterlage aufgeführte Bedingung eingetreten ist.

Bei Veröffentlichung der Angebotsunterlage hielt die SolarWorld AG 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hielt der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, zu diesem Zeitpunkt persönlich 55.000 SPAG-Aktien, die zum Umtausch eingereicht wurden. Weiterhin hielt die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH 3.000.001 SPAG-Aktien, die ebenfalls zum Umtausch eingereicht wurden. Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH bis zum Zeitpunkt der Vollziehung des Angebots gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Über die vorgenannten Beteiligungen hinaus haben der SolarWorld AG, den mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen bei Ablauf der Annahmefrist keine weiteren SPAG-Aktien zugestanden. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot bis zum Ende der Annahmefrist angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 5.383.474 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 89,72% der Stimmrechte der Solarparc AG.

Gemäß § 16 Abs. (2) Satz 1 WpÜG können alle Aktionäre der Solarparc AG, die das Angebot bisher nicht angenommen haben, dieses Angebot noch innerhalb von zwei Wochen nach der hiermit erfolgten Bekanntmachung, d.h. bis zum

17. Februar 2011, 24:00 Uhr

Gemäß Ziffer 4.4 in Verbindung mit Ziffer 11.5 der Angebotsunterlage annehmen.

Bonn, den 3. Februar 2011

SolarWorld AG
Der Vorstand

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 3 WpÜG vom 22.2.2011

Meldung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 3 WpÜG vom 22.2.2011

Die Annahmefrist für das freiwillige öffentliche Übernahmeangebot der SolarWorld AG an die Aktionäre der Solarparc AG zum Tausch der von ihnen gehaltenen Aktien („SPAG-Aktien“) gegen Gewährung einer auf den Inhaber lautenden nennwertlosen Stückaktie der SolarWorld AG ist am 28. Januar 2011, 24:00 Uhr, abgelaufen. Die Ergebnisbekanntmachung gemäß § 23 Abs. (1) Satz 1 Nr. 2 WpÜG wurde am 3. Februar 2011 veröffentlicht. Die zweiwöchige weitere Annahmefrist gemäß § 16 Abs. (2) WpÜG („Weitere Annahmefrist“) ist am 17. Februar 2011, 24:00 Uhr, abgelaufen.

Innerhalb der Weiteren Annahmefrist wurde das Angebot für insgesamt 238.976 SPAG-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von 3,98% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG.

Somit wurde das Angebot einschließlich der bereits in der Annahmefrist angedienten Aktien für insgesamt 3.914.116 SPAG-Aktien angenommen. Dies entspricht einem Anteil von 65,24% des Grundkapitals der Solarparc AG.   

Bei Veröffentlichung der Angebotsunterlage hielt die SolarWorld AG 28,47% des Grundkapitals und der Stimmrechte der Solarparc AG. Dies entspricht 1.708.334 SPAG-Aktien. Zudem hielt der Vorstandsvorsitzende, Herr Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck, zu diesem Zeitpunkt persönlich 55.000 SPAG-Aktien, die bereits in der Angebotsfrist zum Umtausch eingereicht wurden. Weiterhin hielt die von Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck über die Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH beherrschte Eifelstrom GmbH 3.000.001 SPAG-Aktien, die ebenfalls in der Angebotsfrist zum Umtausch eingereicht wurden. Die Stimmrechte aus den SPAG-Aktien der Eifelstrom GmbH sind Herrn Dr.-Ing. E.h. Frank Asbeck sowie der Solar Holding Beteiligungsgesellschaft mbH bis zum Zeitpunkt der Vollziehung des Angebots gemäß § 30 Abs. (1) Satz 1 Nr. 1 WpÜG zuzurechnen.

Über die vorgenannten Beteiligungen hinaus haben der SolarWorld AG, den mit der SolarWorld AG gemeinsam handelnden Personen sowie deren Tochterunternehmen bei Ablauf der Weiteren Annahmefrist keine weiteren SPAG-Aktien zugestanden. Auch sind ihnen keine weiteren Stimmrechte aus SPAG-Aktien gemäß § 30 WpÜG zuzurechnen.

Die Gesamtzahl der Stimmrechte der SolarWorld AG aus den SPAG-Aktien, für die das Tauschangebot angenommen worden ist, zzgl. der der SolarWorld AG bereits zustehenden und zuzurechnenden Stimmrechte beläuft sich auf insgesamt 5.622.450 Stimmrechte. Dies entspricht einem Anteil von ca. 93,71% der Stimmrechte der Solarparc AG.

 

Bonn, den 22. Februar 2011

SolarWorld AG
Der Vorstand