Single Ansicht

SolarWorld Einstein-Award 2010 feierlich an Friedensnobelpreisträger Muhammad Yunus verliehen

Weitere Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler und verstorbenen US-Solarpionier

Dienstag, 07.09.2010 10:06

Die SolarWorld AG hat den Friedensnobelpreisträger und Gründer der Grameen Bank Prof. Muhammad Yunus mit dem SolarWorld Einstein-Award 2010 ausgezeichnet. Der Professor für Ökonomie aus Bangladesch wird damit für sein bahnbrechendes Konzept der Mikrokredite für Arme geehrt, mit Hilfe derer weltweit Millionen Menschen den Sprung aus der Armut in die Selbstständigkeit geschafft haben.

„Grameen schenkte mir den unerschütterlichen Glauben an die menschliche Kreativität und die feste Überzeugung, dass die Menschen nicht geboren wurden, um das Leid von Hunger und Armut zu ertragen“, erklärt Prof. Muhammad Yunus in seiner Festrede. Die Mikrokredite ermöglichten bis heute unter anderem die Installation von über 400.000 kleinen Solarstromsystemen, die die Energieversorgung der Menschen in den netzfernen, ländlichen Regionen von Bangladesch sicherstellen.

„Ein Schlüssel gegen die Armut ist dezentral verfügbare Energie. Mit Hilfe der Mikrokredite können sich Familien kleine Solarstromsysteme leisten und ihr Einkommen sichern. Prof. Muhammad Yunus hat gezeigt, wie mit einer Idee und viel Mut Millionen Menschen eine Zukunft gegeben wird“, sagt Dr.-Ing. E. h. Frank Asbeck, Vorstandsvorsitzender der SolarWorld AG, während der feierlichen Preisverleihung anlässlich der 25. Europäischen Photovoltaikkonferenz am 6. September in Valencia, Spanien. Der Konzern verleiht seit 2005 jährlich diesen renommierten Award der Solarindustrie an Persönlichkeiten, die sich im Bereich der Photovoltaik verdient gemacht haben. Seit 2006 verleiht der Konzern zudem den SolarWorld Junior Einstein-Award an junge Wissenschaftler aus dem Bereich der Solartechnologie.

SolarWorld Junior Einstein-Award geht an Fraunhofer-Nachwuchswissenschaftler

Preisträger des SolarWorld Junior Einstein-Awards 2010 ist der Nachwuchswissenschaftler Dr. Christian Reimann vom Fraunhofer Institut für Integrierte Systeme und Bauelementetechnologie (IISB) in Erlangen. In seiner Promotionsarbeit beschäftigte sich der Mineraloge mit der Bildung von Siliziumkristallen und der Vermeidung von Verunreinigungen in der Siliziumschmelze. Dadurch kann der Wirkungsgrad von Solarzellen erhöht und somit die Kosten für Solarstrom gesenkt werden. Das von Reimann entwickelte Verfahren wurde inzwischen als Patent angemeldet.

Honorary SolarWorld Einstein-Award für Walt Ratterman

Für sein solares Engagement zeichnete der Konzern posthum Walt Ratterman mit dem Honorary SolarWorld Einstein-Award aus und ehrte in besonderer Weise den während des verheerenden Erdbebens im Januar in Haiti verstorbenen Solarpionier. Als Mitbegründer der US-Organisation SunEnergy Power engagierte er sich leidenschaftlich für die Aufbauarbeit in den ärmsten Ländern der Welt. Ratterman war Kooperationspartner im Programm Solar2World der SolarWorld AG und unter anderem verantwortlich für die solare Elektrifizierung von Krankenhäusern in Haiti. Der Award wurde persönlich von seiner Familie entgegen genommen.

Über die SolarWorld AG

Der Konzern SolarWorld AG (ISIN: DE0005108401) ist ein weltweit führender Markenanbieter hochwertiger kristalliner Solarstromtechnologie. Seine Stärke ist die Vollstufigkeit in der solaren Produktion. Vom Rohstoff Silizium, über Wafer, Zelle und Modul bis zur schlüsselfertigen Solarstromanlage samt Recycling vereint der Konzern alle Wertschöpfungsstufen. Zentraler Geschäftsbereich ist der Vertrieb von Qualitätsmodulen an den Fachhandel und kristalliner Wafer an die internationale Solarzellenindustrie. Die Konzernzentrale ist in Bonn. Produktionsstandorte sind Deutschland, die USA und Südkorea. Die größten Fertigungen unterhält der Konzern in Freiberg/Deutschland und Hillsboro/USA. Nachhaltigkeit ist Basis der Konzernstrategie. Unter dem Namen Solar2World fördert der Konzern Hilfsprojekte in Schwellen- und Entwicklungsländern mit netzunabhängigen Solarstromlösungen, die beispielgebend für eine nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung sind. Weltweit beschäftigt SolarWorld über 2.900 Menschen. Die SolarWorld AG ist seit 1999 börsennotiert und heute unter anderem im Technologieindex TecDAX, ÖkoDAX, Dow Jones STOXX 600 sowie in den Nachhaltigkeitsindizes DAXglobal Alternative Energy und NAI gelistet.

Kontakt SolarWorld AG
Presse: Tel.-Nr.: 0228/55920-400, E-Mail: press@solarworld.de
Investor Relations: Tel.-Nr.: 0228/55920-470; Fax-Nr.: 0228/55920-9470, E-Mail: placement@solarworld.de

Internet: www.solarworld.de, www.einstein-award.de



 
  • Solarkredit

    Ihr intelligenter Photovoltaik-Kredit mit der Süd-West-Kreditbank

    Vom Sand zum Modul

    Höchste Qualität in allen Produktionsstufen

    Installateursportal

    Sie sind Installateur oder Profi-Handwerker? Auf unserem Portal finden Sie alle relevanten Infos zum Thema Photovoltaik

    Ausgezeichnete Produkte

    Setzen Sie auf Spitzenqualität für alle Solarstromanwendungen direkt vom Hersteller.

  • SolarWorld e-One

    Das erste seriennahe Solar-Elektro-Flugzeug.

    Standorte weltweit

    In allen wichtigen Märkten präsent

    Funktion einer Solarstromanlage

    So wird aus Sonne Strom

    So produziert SolarWorld

    Ein Blick hinter die Kulissen im SolarWorld Konzern