Sun-TV Stationen

In mehr als 35 Dörfern der südafrikansichen Staaten Swasiland, Botsuana, Lesotho, Namibia und Südafrika installiert die SolarWorld AG ihre Sun-TV Stationen. Mit Sun-TV ermöglicht SolarWorld, Menschen ohne Stromzugang die Fußball-Weltmeisterschaft 2010 in ihrem Land erleben zu können.

Doch es geht nicht nur um die Fußball-WM 2010, auch wenn wir den Menschen im Land damit sicher Freude bereiten“, sagt der Bonner Vorstandsvorsitzende der SolarWorld AG, Frank H. Asbeck. „Noch wichtiger ist der Einsatz der Sun-TV-Stationen nach der WM. In Regie der Dorfältesten sollen die Stationen noch Jahre später wartungsfrei laufen und ihren Beitrag zur Aufklärungs- und Bildungsarbeit für Erwachsene und Kinder leisten.“ Vor allem Aufklärungsfilme zum Thema AIDS/HIV werden zukünftig gezeigt und können die Menschen über die Risiken der Immunschwächekrankheit aufklären. Dies ist eines der größten Gesundheitsprobleme der Region.


Saubere Energie aus der Sonne

Neben dem Beitrag zur Aufklärungs- und Bildungsarbeit will die SolarWorld AG auch die Vorteile der Solartechnologie im südlichen Afrika deutlich machen: Dort, wo in Afrika der Strom fehlt, sind Dieselgeneratoren oft die einzige Alternative zur Stromproduktion. Doch Diesel ist durch den Import teuer und wird immer teurer. Und die Generatoren sind anfällig, wartungsintensiv und nicht gerade umweltfreundlich. Sonne ist ständig verfügbar und muss nicht mit Devisen bezahlt werden. Da rechnet sich der Einsatz von Solarstromanlagen in vielfacher Hinsicht schnell – und das spricht sich herum.

 

Für weitere Informationen zu den Stationen klicken Sie bitte auf eines der Länder


Südafrika
29 Stationen
Botsuana
1 Station
Namibia
4 Stationen
Lesotho
1 Station
Swasiland
1 Station