Stakeholder

Sie haben Fragen oder Anmerkungen?

STAKEHOLDER DE

STAKEHOLDER
Contact

Rufen Sie uns an unter
+49 (0)228 559 20 220

Nutzen Sie unsere Online-Formulare:

SolarWorld AG
Martin-Luther-King Str. 24
53175 Bonn
service@solarworld.com

Unsere Stakeholder

SolarWorld im Dialog

Frei aus dem Englischen übersetzt, bedeutet der Ausdruck „Stakeholder" soviel wie „Anspruchshalter". Unter dem sehr weitgefassten Begriff versammeln sich alle Personen oder Gruppen, die an Verlauf oder Ergebnis eines Prozesses oder Projektes Interesse haben. Nachhaltiges Management bedeutet für die SolarWorld AG, die Bedürfnisse sämtlicher Stakeholdergruppen einzubeziehen.

Stakeholder Analyse

Der SolarWorld Konzern ist bestrebt, den ständigen Kontakt zu den Stakeholdern zu halten und weiter auszubauen. Deswegen analysiert SolarWorld schon heute die Bedürfnisse der unterschiedlichen Stakeholdergruppen in unterschiedlicher Tiefe, basierend auf im Hause erhobenen Daten und externen Untersuchungen.

Stakeholder Mapping

Stakeholder Mapping

Die untenstehende Grafik bietet einen Überblick über unser Stakeholder Mapping. SolarWorld berichtet entlang des Schemas des AA1000 Standards. Angeboten von der gemeinnützigen Mitgliederorganisation „Institute of Social and Ethical AccountAbility" soll dieser Prozess-Standard gewährleisten, dass Anspruchsgruppen in die nachhaltige Unternehmensführung eingebunden werden.

Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten

Mitarbeiter, Kunden, Lieferanten

Die Bedürfnisse aller genannten Stakeholdergruppen werden einbezogen und mit unterschiedlicher Tiefe analysiert. Für alle Gruppen führt SolarWorld interne Analysen durch – basierend auf den im Unternehmen und in externen Studien vorliegenden Informationen. Mitarbeiter können Anliegen über ihren Vorgesetzten und, in Deutschland, über den Betriebsrat hervorbringen. Im Jahr 2015 wurde die erste globale Mitarbeiterbefragung mit großer Resonanz durchgeführt. Den hervorgebrachten Themen soll mit entsprechenden Maßnahmen begegnet werden. Mittelfristig soll der Dialog auch mit weiteren Anspruchsgruppen ausgebaut werden. Wir befragen jährlich unsere Kunden und pflegen einen intensiven Austausch mit unserem Fachpartnerbeirat. Zudem führen wir regelmäßig Fachpartnerseminare durch, um Produktneuheiten vorzustellen. Die Kundenbefragungen führen wir für unsere Großhändler und Installateure systematisch durch. Endkunden können bisher nur ad hoc befragt werden, da der Erhebungsaufwand noch sehr groß ist. Der Einkauf hat in den letzten Jahren den Austausch mit den Lieferanten intensiviert, beispielsweise über jährliche Lieferantentage. Der fünfte Supplier Day fand im März 2016 in Hillsboro statt. Zudem befragen wir einmal jährlich unsere Lieferanten anlässlich des Lieferantenratings.

Gemeinden vor Ort

Gemeinden vor Ort

Mit den Gemeinden an unseren SolarWorld-Standorten stehen wir bei konkreten Anlässen in Kontakt. Beispielsweise sind wir auf regionalen Ausbildungsmessen vertreten oder organisieren eigene Aktionstage.

Bei Projekten aus unserem Solar2World-Programm spenden wir Solarstrommodule an Nichtregierungsorganisationen (NGOs), die diese für Projekte in Entwicklungsländern verwenden. NGOs bewerben sich bei uns und stellen den Kontakt zu den Projektpartnern vor Ort her. In den Projekten arbeiten wir dann mit regionalen Ansprechpartnern zusammen, um Lösungen zu finden, die den Menschen vor Ort den größtmöglichen Nutzen stiften und von Partnern vor Ort durch- und fortgeführt werden können. Im Jahr 2015 haben wir 113 kWp zur Verfügung gestellt.

Verbände, Interessenvertretungen, wissenschaftliche Einrichtungen

Verbände, Interessenvertretungen, wissenschaftliche Einrichtungen

Durch unsere Mitgliedschaft in Verbänden und Interessenvertretungen sowie unsere Kooperationen mit wissenschaftlichen Einrichtungen stehen wir zudem in einem regelmäßigen gesellschaftspolitischen Gedankenaustausch mit weiteren Stakeholdern: Wir tauschen uns zu den Themen Lebenszyklus, Recycling und Nachhaltigkeit aus, u.a. mit der Eurosolar und der Silicon Valley Toxics Coalition (SVTC). Im jährlichen SVTC-Ranking belegen wir regelmäßig die oberen Ränge – im Jahr 2015 haben wir den 2. Platz erreicht. Des Weiteren sind wir im Austausch mit der Solar Energy Industry Association (SEIA) sowie in den lokalen Geschäftsstellen in Oregon (OSEIA), Florida (FlaSEIA) und Kalifornien (CALSEIA), speziell zu politischen Fragestelllungen und Handelsklagen.

Weitere Stakeholder

Weitere Stakeholder

Für die Erstellung des Nachhaltigkeitsberichts holen wir jährlich ein Feedback von unseren Stakeholdern ein. Seit 2012 führen wir zu Beginn des Jahres Interviews mit ausgewählten Experten durch, um wesentliche Berichtsthemen zu ermitteln. Ende 2015 wurde erstmals eine groß angelegte, anonyme Onlinebefragung unserer Stakeholder zur Ermittlung durchgeführt. Die Ergebnisse fließen in die Wesentlichkeitsanalyse ein und werden im Nachhaltigkeitsbericht dargelegt.

Weiterhin veröffentlichen wir jährlich unsere Fortschrittsmitteilung entlang der zehn Prinzipien des Global Compact in unserem Nachhaltigkeitsbericht; diese steht allen Stakeholdern zur Verfügung. Die Umsetzung der Prinzipien wird auch durch Initiativen der Stakeholder beeinflusst, z. B. über Netzwerke, die von/mit Interessengruppen ausgebaut werden, oder Standards, die von Stakeholdern eingefordert werden. Zusätzlich veröffentlichen wir jährlich umweltrelevante Informationen im Rahmen des CDP. Das CDP richtet sich an nachhaltigkeitsorientierte Investoren.

Schreiben Sie uns

Allen Stakeholdern bieten wir die Möglichkeit, über placement@solarworld.com oder sustainability@solarworld.com jederzeit mit uns in Verbindung zu treten.

Alternativ können uns Stakeholder über das Kontaktformular in der Seitenleiste eine Nachricht zukommen lassen – auch anonym, wenn dies gewünscht ist.